AutoIBN2 Werker Assistenz durch automatisierte robotergeführte Fügeprozesse in der Unterbodenmontage von Kraftfahrzeugen

160816_AutoIBNMRK_03Durch den Mangel an Flexibilität bei automatischen Systemen werden Montageoperationen in der automobilen Endmontage überwiegend manuell durchgeführt. Die Automobilindustrie sucht nach zukunftsorientierten Technologien, um die Produktivität der Montagelinie zu erhöhen und gleichzeitig Kosten zu sparen. Die Mensch-Roboter-Kooperation (MRK) sowie die Möglichkeit für maßgeschneiderte Automation werden als neue Schlüsseltechnologien angesehen um diese Herausforderungen zu meistern.

Um die Arbeiter, insbesondere bei ergonomisch nachteiligen Prozesses entlasten zu können, wird im Projekt AutoIBN2 ein automatisiertes Assistenzsystem zur Unterstützung bei der Unterbodenmontage entwickelt. Dieser Prozess wird in der ZeMA Modellfabrik umgesetzt. Die Aufgabe des Werkers ist die Entnahme der Verkleidungen und das Ausrichten am Unterboden, danach wird die Verkleidung durch einzelne Schrauben fixiert. Anschließend übernimmt der Roboter. Ausgerüstet mit einem Werkzeug und Sensorik zur Detektion der Fügestellen führt der Roboter den Verschraubungsprozess automatisiert aus.

Zukünftig wird die Technologie weiterentwickelt um den Werker bei weiteren Fügeprozesse (z.B. Stopfensetzen) oder Montageoperationen in der Fahrzeugfließmontage unterstützen zu können.

Der optimierte Prozess verbessert die Ergonomie des Arbeitsplatzes, erhöht die Prozessfähigkeit und trägt zur Senkung der Produktionskosten bei.