2. Schüler-Workshop am Schengen-Lyzeum in Perl

DSC_0660Am 15. Februar 2017 fand am Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum in Perl bereits der zweite ganztägige Schüler-Workshop statt, der von wissenschaftlichen Mitarbeitern des ZeMA sowie des Umwelt-Campus Birkenfeld im Rahmen der Robotix-Academy betreut wurde.

Unter dem Arbeitstitel „Einführung in MRK-fähige Roboter-Systeme anhand von 3 Beispiel-Applikationen“ beschäftigten sich rund 30 Schüler der Klassenstufe 8 mit verschiedenen Roboter-Systemen und deren Sensorik. Während das ZeMA mit einem UR 3 und einem Bosch APAS zwei Roboter vorstellte, die bereits in der Industrie eingesetzt werden, stellte der Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) mit dem uArm einen Entwicklungs- und Schulungsroboter vor.

In drei verschiedenen Arbeitsgruppen konnten sich die Jugendlichen jeweils 90 min. mit einer Applikation beschäftigen. Unter fachkundiger Betreuung jeweils eines wissenschaftlichen Mitarbeiters wurde am UR 3 getestet, wie mittels eines Kamera-Greifers Würfel erkannt, aufgenommen und palettiert werden.

Die zweite Applikation, eine Pick-and-place-Anwendung, wurde an einem Bosch APAS durchgeführt. Mit Hilfe integrierter Bildverarbeitung wurden hier Schrauben und Muttern auf einer Freifläche erkannt, aufgegriffen und palettiert.

Am uArm, einem Entwicklungs- und Schulungsroboter, wurden verschiedene Steuerungsprinzipien demonstriert: Der Roboterarm steuert ein Bauteil auf unterschiedliche Art und Weise an, entweder über einen Gestensensor (LEAP-motion), eine graphische Oberfläche oder über ein Sprachkommando.

Nachdem die Schüler an allen drei Roboter-Applikation verschiedene Aufgaben bearbeitet hatten, stellten sie in einer Abschlusspräsentation ihre Ergebnisse vor. Die Schüler sowie der betreuende Lehrer als auch die externen Betreuer des ZeMA und UCB zogen eine positive Bilanz der Veranstaltung: Der Einsatz von Robotern ist eine spannende Sache und die Mensch-Roboter-Kollaboration ein weites Feld, das es weiter zu beackern gilt.