Mobile Roboterplattform für Großbauteile

Omnimove1
Bei der mobilen Roboterplattform für Großbauteile handelt es sich um eine omnidirektionale, mobile Plattform, welche primär für das Manövrieren von Großbauteilen auf eingeschränktem Raum verwendet wird. Durch die Verwendung sogenannter Mecanum Räder kann die Plattform in jede beliebige Richtung (auch seitwärts und diagonal) verfahren werden, was eine maximale Mobilität von Großbauteilen ermöglicht. Bei der Version , die am ZeMA zum Einsatz kommt, werden die Räder über vier Hydraulikmotoren, welche über eine zentrale Hydraulikpumpe mit Öl versorgt werden, angetrieben. Zusätzlich verfügt diese Plattform über eine hydraulisch höhenverstellbare Plattform, welche mit einem Kuka KR 120 ausgestattet ist. Beim vollständigen Herablassen der Plattform stützt sich die Plattform auf seine Stützpfeiler, wodurch seine Mobilität gegen einen sicheren und festen Stand getauscht werden kann. Die Plattform kann nachträglich mit Sensoren – unter anderem Laserscanner – zur Umgebungserfassung nachgerüstet werden, welches ihm ein autonomes und autarkes Navigieren ermöglicht. Am ZeMA wird die mobile Roboterplattform im Rahmen des Projekts „Entwicklung innovativer Produktionstechnologien für Großbauteile“ (IProGro2) eingesetzt. Mit seiner Hilfe werden die für die Monateprozesse nötigen Handhabungsgeräte montiert, die sich relativ zum Großbauteil bewegen müssen. Dies ermöglicht eine maximale Flexibilität bei der Durchführung von Prozessen an Großbauteilen.