RePlaMo Rekonfigurierbare Plattformkonzepte für die Montage

Die schnelle und einfache Anpassbarkeit an unvorhergesehene Produktionsszenarien gilt als ein wichtiges Merkmal moderner Montagesysteme, die unterschiedliche Produkte auch bei schwankenden Stückzahlen wirtschaftlich herstellen sollen. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die dafür benötigte Wandlungsfähigkeit zu schaffen und auf effiziente und wirtschaftliche Weise in einem neuen Handhabungssystem umzusetzen.

Die Kombination von Rekonfigurierbarkeit und Selbstoptimierung ist hier der Schlüssel für die Wandlungsfähigkeit bei wechselnden Randbedingungen und ermöglicht den Einsatz automatisierter Bauteilmanipulation schon in Kleinserien.

Diese Eigenschaft kann zukünftig beispielsweise beim Handling von Großbauteilen in der Luftfahrtindustrie genutzt werden. Hier werden zur Handhabung bisher große individuelle Vorrichtungen benötigt. Deren Entfallen birgt ein enormes wirtschaftliches Potenzial.

Durch die modulare Struktur kann die Montageplattform erweitert oder rekonfiguriert werden, um somit ein breites Aufgabenspektrum abzudecken.

Der Demonstrator besteht aus verschiedenen kinematischen Strukturen, die aus einer modellbasierten Steuerung angesteuert werden. Grundlage dafür ist die Systemidentifikation, die die genauen Beschreibungsparameter der realen Montagepalttform identifiziert.