Roadshow Robotix-Academy in Liège

04_ZeMABei der ersten Robotix-Academy Roadshow am 14.02.17 in den Räumen der Université de Liège stellten die Projektpartner mithilfe interaktiver Demonstratoren die neuesten Anwendungen der industriellen Robotik vor.

Thema der Roadshow war die „Demontage als Mensch-Roboter-Kollaboration“ (Umwelt-Campus Birkenfeld, UCB), die „Programmierung eines Roboters durch menschliche Bewegung“ (Université de Liège, ULg), der „Einsatz der Robotik bei Fertigungsprozessen“ (Université de Lorraine, UL), das „Freiform-Nachfahren für Schleifapplikationen“ (Université du Luxembourg, UniLux) sowie die Frage danach, wie man eine Anwendung für die MRK entwirft (ZeMA – Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik).

Zu Beginn der Roadshow wurde es den Teilnehmern ermöglicht, anhand von Karten die Reihenfolge der Präsentationen frei zu wählen. Die einzelnen Projekte wurden an verschiedenen Expertentischen vorgestellt. Nach einer kurzen Vorstellung des vortragenden Instituts, stiegen die Experten in die Präsentation des Projektes ein. Im An-schluss an die Präsentation des Projektes war den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, sich in einer moderierten Diskussionsrunde mit ihren Fragen, Anregungen und Ideen an die Experten der Robotix-Academy zu wenden und einen regen Austausch über die vorgestellten Themen zu führen. Bevor die Teilnehmer zur nächsten Präsenta-tion wechselten, wurden ihnen abschließend die Robotersysteme und Demonstratoren vorgeführt.

Insbesondere durch die interaktiven Demonstratoren gelang es, die Teilnehmer an die modernsten Mensch-Roboter-Kooperationen heranzuführen. Sowohl die Organisation der Veranstaltung als auch der Inhalt und die Präsentation der Demonstratoren bewerteten die Teilnehmer sehr positiv.