Demonstrator zur Mensch-Roboter-Interaktion

Die Universität Lüttich entwickelt derzeit einen Demonstrator für die kollaborative Roboterprogrammierung durch menschliche Bewegung. Ziel ist es, ein System zur Messung der Bewegungsbahn der Hand im Raum zu schaffen, um einen Roboter zu steuern. Die Methode zur Messung der menschlichen Bewegung ergibt sich aus dem Zusammenspiel von Trägheitszentrale und Sicht. Die hier verwendete Bildverarbeitungsmethode basiert auf der Erkennung von ARU-Code, der auf den Flächen einer Matrize haftet. Die Bildverarbeitung ermöglicht es, Informationen über die Position und Ausrichtung in absoluter Form zu erhalten, ohne sehr fehleranfällig zu sein, während die Trägheitskomponenten weniger präzise sind und mit der Zeit driften. Andererseits ist die Bildverarbeitung sehr aufwändig und kann leicht durch Beleuchtung oder andere Hindernisse im Sichtbereich der Kamera gestört werden. Umgekehrt sind die Anlagen robuster gegenüber äußeren Einflüssen und die Bahnberechnung erfolgt nahezu verzögerungsfrei. Eine Anwendung mit dieser Technologie ist noch in der Diskussion.