Gründungsfeier des East Side Fab e.V.

Foto: Inszene Media / Daniel Hager

Am 24. Januar 2020 stellte sich das East Side Fab e.V. im Rahmen seiner Gründungsfeier einer interessierten Öffentlichkeit aus Unternehmens-, Kreativen-, Forschungs- und Politikvertretern vor.

East Side Fab e.V. ist ein Trägerverein, dem saarländische Firmen wie Ford-Werke Saarlouis, hager group, htw saar, OBG Gruppe, Sparkassenverband Saar, thyssenkrupp System Engineering GmbH, Villeroy & Boch AG und ZENNER International GmbH & Co. KG angehören. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen eines Innovationsnetzwerkes neue Geschäftsideen und bestehende Unternehmen im Saarland zu fördern.

In der über 320 m² großen Interaktions- und Innovationswerkstatt East Side Fab im Gewerbegebiet Eschberger Weg (Halle 11) sollen sich künftig Unternehmen und Institutionen in einem kreativen Umfeld begegnen und gegenseitig befruchten.

Für die Halle, den Trägerverein, sowie die notwendige moderne Infrastruktur hat das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MWAEV) ein Fördervolumen von 3,1 Mio. in einem Zeitrahmen von vier Jahren zur Verfügung gestellt.

Als unmittelbarer Nachbar des East Side Fab kam das ZeMA sehr gerne der Einladung zur Gründungsfeier des East Side Fab e.V. nach, um über eigene Forschungsaktivitäten zu informieren und die zahlreichen Vernetzungsmöglichkeiten zu nutzen. In diesem Rahmen wurde auch die Arbeit der Robotix-Academy vorgestellt.