Workshop zur Bauteilvermessung mit Laserlinien-Sensor

Am 30. Juni 2020 fand im Rahmen der Robotix-Academy am ZeMA ein Workshop zur Bauteilvermessung mit Hilfe eines Laserlinien-Sensors statt. Die insgesamt sechs Teilnehmer waren überwiegend Maschinenbau-Studenten sowie wissenschaftliche Mitarbeiter vom Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB).

Ali Kanso, seit März 2020 neuer Projektleiter der Robotix-Academy, begrüßte die Gäste aus Birkenfeld und stellte ihnen kurz die Forschungsbereiche und -projekt am ZeMA vor. Nach Wochen der Corona bedingten Einschränkungen war auf beiden Seiten die Freude groß, endlich wieder einen Workshop live vor Ort durchführen zu können.

Die Workshop-Teilnehmer beschäftigten sich mit der Vermessung von Werkzeugen, um so die Qualitätskontrolle zu verbessern. Dazu programmierten sie den Roboter, der dann mit Hilfe eines Laserlinien-Sensors die einzelnen Bauteile – Bohrer, Ventile oder Stents – vermaß, um hier Abweichungen aufzuzeigen. Es wurden sowohl optische als auch taktile Messungen durchgeführt.

Abgerundet wurde der gut dreistündige Workshop mit einer Technologieführung am ZeMA: Hier konnten die Studierenden nochmals an industrienahen Forschungsdemonstratoren erleben, wie theoretische Fragestellungen in die Praxis umgesetzt wurden. Damit stand der Workshop ganz im Zeichen der Robotix-Academy, die den grenzübergreifenden Wissenstransfer noch mehr stärken und die einzelnen Akteure aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft noch besser vernetzen möchte.